Freiheit für Tiere
Sie sind hier: Startseite » Artikel

HUGO BOSS beendet Verkauf von Zuchtpelz und Angora

Der Modekonzern HUGO BOSS stellt den Verkauf von Mode aus Angorawolle sowie von Zuchtpelz aus Rex-Kaninchen, Marderhunden und Füchsen aus Tierschutzgründen ein. Auch Benetton hat nach Kundenprotesten und einer PETA-Petition mit 46.000 Unterstützern die Verwendung von Angora gestoppt.

»Tier- und Artenschutz sind zentrale Grundsätze der Produkt­verantwortung von HUGO BOSS«, heißt es im konzern­eigenen Nachhaltigkeitsbericht 2014. Angorawolle wird in der kommenden Herbst-/Winter­saison 2015/16 nicht mehr in den Kollektionen verwendet.

»Ab 2016 sollen keine Pelze von Marderhund, Fuchs und Rexkaninchen in Kollektionen verwendet werden - ein branchenweit gängiges Material als Verzierung an Kapuzen und Mützen«, so der Modekonzern. Weiterhin werden ab der Herbst-/Winterkollektion 2016 keine Daunen von lebendgerupften oder zwangsgefütterten Vögeln verarbeitet.

Auslöser für die Entscheidung ist die Nachhaltigkeitsstrategie des Konzerns, die im Bereich Tierschutz auch durch umfassende Dialoge mit PETA Deutschland e.V. geprägt wurde.

»HUGO BOSS nimmt damit eine Vorreiterrolle im Luxus- und Premiummodebereich ein«, lobt PETA. »Während Prada, Fendi, Versace, Armani & Co einfallslos Echtpelz im Überfluss zeigen, greifen die Designer bei HUGO BOSS nun selektiv zu flauschigem »Pelz« aus synthetischen Textilfasern.«

Quellen:
·
Hugo Boss: Nachhaltigkeitsbericht 2014
· PETA, Pressemeldung vom 28.5.2015

Brutale Fellgewinnung:

an Seilen fixiertes Angorakaninchen · Foto: PETA Asia · www.peta.de

Benetton stoppt jetzt Verwendung von Angora

Das italienische Modeunternehmen Benetton hat nach Kundenprotesten und einer PETA-Petition mit 46.000 Unterstützern die Verwendung von Angora gestoppt. Sobald die aktuellen Kollektionsteile abverkauft sind, wird es keine Angoraprodukte mehr in den über 6000 Benetton-Geschäften weltweit geben.

90 Prozent der Angorawolle stammen aus China, wo keine Strafen für Tierquälerei existieren und keine Gesetze den Umgang mit Tieren regeln. Nachdem die von PETA aufgedeckten Grausamkeiten der Angoraproduktion bekannt wurden, kündigten namhafte Modelabel an, Angora nicht mehr zu verwenden: Hugo Boss, H&M, ESPRIT, C&A, Lacoste, Calvin Klein, Gerry Weber, Tom Tailor, Marc O’Polo, GAP, Tommy Hilfiger u.a.

Weitere Informationen & Video ansehen: