Freiheit für Tiere
Sie sind hier: Startseite » Artikel

Milch-Umfrage: Muss eine Kuh ein Kalb bekommen?

Allen Säugern ist gemeinsam,

dass sie nach dem Abstillen ihre artspezifische Muttermilch nicht mehr zu sich nehmen und auch nicht mehr verstoffwechseln können. Ist es da nicht merkwürdig, dass wir Menschen uns artfremde Milch als Basisnahrung erkoren haben? · Foto: Hubertus Theile - Fotolia.com

Die meisten Menschen würden auf die Frage: »Ist eine Kuh ein Säugetier?« ganz klar mit »Ja« antworten. Bei der Frage »Muss eine Kuh ein Kalb zur Welt bringen, um Milch zu geben?« sieht das Ergebnis einer aktuellen GfK-Umfrage zufolge nicht mehr so deutlich aus: 35 Prozent der Befragten meinen, dass eine Kuh grundsätzlich Milch gibt. Etwa 23 Prozent haben keine Antwort.

Fakt ist jedoch: Eine Kuh gibt nur Milch, wenn sie ein Kind bekommt. Eigentlich logisch, da sie schließlich ein Säugetier ist - wie auch der Mensch. Heutzutage gibt eine Milchkuh in Deutschland im Durchschnitt 18,16 Liter Milch am Tag.
Früher waren es täglich etwa 8 Liter - das ist in etwa die Menge, die ein Kälbchen braucht.

1951 gab eine Kuh durchschnittlich 2600 Liter Milch im Jahr. 1980 waren es bereits 4548 Liter und 1998 ganze 5750 Liter - also mehr als doppelt so viel wie vor 40 Jahren! Und heute? Heute gibt eine Milchkuh im Durchschnitt circa 7.000 Liter Milch pro Jahr. Insgesamt haben die Kühe in Deutschland im Jahr 2007 rund 28,4 Milliarden Liter Milch produziert. Die dermaßen überzüchteten Tiere mit einer völlig unnatürlichen Milchleistung sind besonders krankheitsanfällig. So leiden viele Milchkühe an Mastritis, einer Entzündung des Euters.

Wegwerfkühe: Im Alter von nur 4 oder 5 Jahren zum Schlachter

Milchkühe werden einmal im Jahr künstlich befruchtet. Weil die Milch für die Menschen genommen wird, werden die Kälbchen kurz nach der Geburt von ihren Müttern getrennt. Die weiblichen Kälbchen werden meist zu Milchkühen aufgezogen, die männlichen Kälbchen werden 6 Monate lang gemästet, bis sie, ihrem Alter nach noch Kinder, im Schlachthof enden. Doch auch ihre Mütter, die sie nie kennen gelernt haben, werden nicht sehr alt.

Früher war es durchaus normal, wenn eine Kuh 15 Jahre alt wurde. Heute werden Kühe durchschnittlich nur noch vier bis fünf Jahre alt. Da eine Kuh erst nach zwei Aufzuchtjahren ein Kalb zur Welt bringt, geben Kühe heute im Durchschnitt gerade noch etwas mehr als zwei Jahre lang Milch! Sie sind mehr oder weniger zu Wegwerfkühen geworden.

Gesunde & leckere Milchalternativen

Glücklicherweise brauchen wir Menschen keine Milch, die von Natur aus für Tierkinder bestimmt ist, um uns gesund und lecker zu ernähren. Ganz im Gegenteil: Kuhmilch wird mit ernährungsbedingten Krankheiten wie Krebs, Adipositas und Akne in Verbindung gebracht.

Wer nun ins Nachdenken gekommen ist, dem empfehlen wir: Probieren Sie Alternativen zu Kuhmilch und zu Milchprodukten aus! Längst gibt es eine riesengroße Palette: Soja-, Hafer-, Reis-, Mandel-, Nuss- oder Kokosmilch, Soja- und Hafersahne, Soja-Joghurts und Puddingcremes, sogar Eis und »Käse« ohne Kuh-Milch.

Quellen:
www.peta.de/Milchumfrage
Der Tierleichenfresser. Verlag Das Brennglas. 4. Aufl. 2014.