Studie: Raben sind intelligent wie Menschenaffen

Raben glänzen nicht nur in einigen hochspezialisierten Bereichen, sondern verfügen über ein flexibles und umfassendes neuronales System für höhere Intelligenzleistungen. Bild: Krasula Shutterstock.com


Vergleichende standardisierte IQ-Tests zeigen: Obwohl sie keine Großhirnrinde haben, ist die soziale und physische Intelligenz von Rabenvögeln mit der von Menschenaffen vergleichbar.

Wissenschaftler zeigen seit Jahren, dass Rabenvögel überaus intelligent sind: Sie können zählen, Werkzeuge nutzen und vorausschauend planen. Darüber hinaus verfügen sie über eine hohe soziale Intelligenz: Sie können Gesten nutzen und verstehen, sich in Artgenossen hineinversetzen, empathisch sein und strategisch handeln - zum Beispiel beim Verstecken von Futtervorräten - und im Rabenverbund kooperieren.

Forscher der Universität Osnabrück haben jetzt nachgewiesen, dass die physischen und sozialen Fähigkeiten von Kolkraben mit der Intelligenz von Menschenaffen vergleichbar sind. Dazu bekamen Raben Aufgaben eines standardisierten IQ-Tests, er sonst zur Messung der Intelligenz von Primaten eingesetzt wird. Die Wissenschaftler passten die Aufgaben daran an, dass Raben keine Hände besitzen und mit ihrem Schnabel agieren. In den Grundaufgaben aber war dieser IQ-Test für Raben mit dem der Menschenaffen vergleichbar.

Raben verfügen über ein flexibles und umfassendes neuronales System für höhere Intelligenzleistungen

»Zusammengefasst demonstrieren diese Experimente, dass die kognitiven Leistungen unserer Raben denen von erwachsenen Menschenaffen ebenbürtig waren«, so das Forscherteam um Prof. Dr. Simone Pika vom Institut für Kognitionswissenschaft der Universität Osnabrück. »Das stärkt die Vorstellung, dass Raben ein flexibles und umfassendes neuronales System für höhere Intelligenzleistungen entwickelt haben, statt nur in einigen hochspezialisierten Bereichen zu glänzen.«

Sogar vier Monate alte Jungraben zeigten in den Tests fast genauso gute Ergebnisse wie ausgewachsene Raben.

Raben erbringen diese höheren Intelligenzleistungen trotz ihrer völlig anderen Gehirnstruktur - denn anders als Säugetiere haben sie keinen Neocortex, die mehrschichtige Großhirnrinde, die als der entscheidende Sitz höherer Hirnfunktionen gilt.

Quelle: Pika, S., Sima, M.J., Blum, C.R. et al. Ravens parallel great apes in physical and social cognitive skills. Sci Rep 10, 20617 (2020).
https://doi.org/10.1038/s41598-020-77060-8


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken