Freiheit für Tiere
Sie sind hier: Startseite » Artikel

Was Jäger "aus Versehen" schießen

Karikatur von Bruno Haberzettl

aus: "Brunos Jagdfieber", Ueberreuther-Verlag 2013

Lesen Sie eine Auswahl von Zeitungsmeldungen:

Jäger erschießt sich aus Versehen selbst
Bei einer Gesellschaftsjagd im Bezirk Oberpullendorf wurde ein 51- jähriger Jäger von einem Schuss getroffen, der sich aus seiner eigenen Waffe gelöst hatte. (ORF, 9.10.2017)

Jäger schoss aus Versehen Treiber an
Bei einer Jagdhundeprüfung in Österreich hat ein 72-jähriger Jäger aus Versehen einen Treiber angeschossen, weil der Hund plötzlich an der Leine zog. (Kronen Zeitung, 9.10.2017)

Jagd auf Wildschweine: Jäger getroffen
Im Landkreis Ludwigslust-Parchim hat ein Jäger statt eines Wildschweins einen Jagdkollegen in den Unterarm getroffen. (Polizeiinspektion Ludwigslust, Pressemeldung vom 20.9.2017)

Auf Rehkitz geschossen - Haus getroffen
Ein Jäger aus dem österreichischen Mühlviertel hat auf ein Rehkitz geschossen, aber ein Haus getroffen. (ORF, 14.9.2017)

Jagd auf Wildschweine: Treiber getroffen
Bei einer Drückjagd auf Wildschweine im Maisfeld in der Südwestpfalz hat ein Jäger einen Jagdhelfer getroffen und schwer am Bein verletzt. (SWR, 18.8.2017)

Jäger schießt sich ins Knie – tot
In der Altmark in Sachsen-Anhalt hat sich ein 76-jähriger Jäger beim Aussteigen aus dem Auto aus Versehen ins Knie geschossen und tödlich verletzt. (HNA, 13.6.2017)

Aus Versehen eigenes Auto angeschossen
Eine Jägerin hatte ihr Gewehr auf der Motorhaube abgelegt und dabei aus Versehen in das eigene Auto geschossen. (Südwest Presse, 24.5.2017)

Jäger erschießt sich aus Versehen selbst
Ein 67-jähriger Jäger wollte in einem Waldstück bei Grimma ein angeschossenes Reh mit dem Gewehrkolben erschlagen und schoss sich dabei in den Bauch - tot. (tag24.de, 18.5.2017)

Jäger zielt auf Wildschweine und trifft Radfahrerin
Ein Jäger aus Mecklenburg schoss im Rapsfeld auf Wildschweine - und traf eine Radfahrerin. Die Staatsanwaltschaft Schwerin erhob Anklage wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Hamburger Morgenpost, 27.2.2017)

Jäger verwechselt jungen Hund mit Fuchs
Ein Jäger hat in Schwaig einen Hund erschossen, weil er ihn für einen Fuchs gehalten hat. (Mittelbayerische Zeitung, 10.1.2017)